Ein regelmäßiger Hausputz ist in den meisten Haushalten selbstverständlich. Doch insbesondere die Reinigung von Teppichböden jagt vielen Menschen Sorgenfalten aufs Gesicht. Eine Reinigung des Teppichs mit normalen Waschpulver ist recht unkompliziert. Doch erfüllt das Waschpulver auch die hohen Erwartungen an Sauberkeit? Dieser Frage sind unsere Spezialisten der DTR Teppichreinigung nachgegangen.

Teppich mit Waschpulver reinigen
Flecken adé mit Waschpulver?

Die Wahl eines geeigneten Waschpulvers

Für die Anwendung sollten Sie ein Waschpulver auswählen, das zum jeweiligen Teppich passt. Während Colorwaschmittel hauptsächlich für dunklere Teppiche geeignet ist, erfüllt Vollwaschmittel bei helleren Bodenbelägen seinen Zweck. Eine Teppichreinigung mit Waschpulver ist theoretisch als Nass-, Trocken- oder gezielte Fleckenbehandlung möglich. Bei einer Nassreinigung ist es sinnvoll, den Teppich zusammen mit Waschpulver in etwa 55 Grad warmem Wasser aufzulösen. Hierfür sollten Sie die Pulvermenge auswählen, die auch für normale Waschladungen in der Waschmaschine geeignet sind.

Funktioniert die Trockenbehandlung?

Die Benutzung von Pulverwaschmittel ohne Wasser zur Reinigung eines ganzen Teppichs ist keine gute Idee. Zwar kann unter bestimmten Umständen Pulverwaschmittel bei der örtlichen Fleckentfernung helfen, es birgt aber auch große Gefahren für Farben und Material wenn es sich um Wollteppiche handelt. Pulverwaschmittel benötigt große Mengen an Wasser um komplett ausgespült zu werden. Zurückbleibende Reinigungsmittel kleben und sorgen für eine wesentlich schnellere Wiederanschmutzung. Außerdem können bleichende Substanzen in den Waschmitteln bei längeren Einwirkzeiten (z. B. durch Verleiben in der Faser für mehr als 1 Jahr) Bleichstellen verursachen die selbst aufhellen.

Hilfreiche Tipps zur Pflege

Im Test fanden unsere Experten heraus, dass sich eine Behandlung mit Waschpulver für nahezu jede Art von Flecken eignet. Doch je hartnäckiger die Verschmutzungen sind, umso höher ist das Risiko, dass eine Anwendung mit Waschpulver zur kompletten Säuberung nicht genügt. Erfahrungsgemäß erzielt das Pulver vor allem bei einer Beseitigung von unangenehmen Gerüchen eine überzeugende Wirkung. Nach der Anwendung hat es sich bewährt, den Teppich mit Imprägnierspray zu behandeln. Weil die Teppichoberfläche dadurch versiegelt wird, perlt neuer Schmutz besser ab. Unser Resümee: Eine Anwendung mit Waschpulver ist für eine Teppichreinigung durchaus einen Versuch wert.

Sollte der eigene Versuch den Teppich mit Waschpulver zu reinigen nicht geglückt sein, können Sie sich gerne an uns wenden. Unsere Teppichreinigung steht Ihnen in Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie hier: